Carnosin

Carnosin - Natur-identische Aminosäure L-Carnosine

Vermindert durch Glykation entstandene Falten. Zu viel Zucker lässt den Insulinspiegel im Organismus stark ansteigen, was zu einer erhöhten Konzentration von Zucker im Blut führt. Der Zucker reagiert mit Proteinen und Peptiden und bildet Quervernetzungen, die sogenannten AGEs - Advanced Glycation Endproducts. Diese bilden sperrige Quervernetzungen an den elastischen Fasern (auch "cross-linking" genannt). Das Kollagen verklumpt. Diese "Karamellisierung" führt zu einer Verhärtung der kollagenen Fasern. Sie werden starr und unbeweglich, brechen sogar, und es bilden sich Falten. Diese sogenannte Glykation ist ein natürlicher biologischer Prozess, der sich mit zunehmendem Alter verstärkt. Carnosin verhindert das Andocken von Zuckermolekülen an Proteine im Bindegewebe. Die Ausbildung sperriger Quervernetzungen an den elastischen Fasern wird damit reduziert. In der Folge bleiben die elastischen und kollagenen Fasern länger flexibel und aktiv bzw. werden wieder beweglicher und elastischer.

1 bis 2 (von insgesamt 2)